born in the 60's, grew up in the 70's and lived in the 80's
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/zwischengeneration

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Wissenschaft hat festgestellt......

Das Selbst eines Menschen ist die Summe all dessen, was er sein Eigen nennen kann.                                                         -  William James

 

Lesen bildet (naja, meistens;-)) So habe ich kürzlich einen Artikel über Besitztümer gelesen.

Ein Wissenschaftler hat 10 Jahre geforscht und festgestellt, dass ein Blick in unsere vier Wände unsere Persönlichkeit offenbart.  Denn wir wählen unsere Besitztümer als Repräsentanten unseres Lebens frei aus – und drücken in ihnen aus, wer wir sind, was wir fühlen und was wir tun.
Die Dinge gehören zu uns.

Okay, ich habe zwar nur auf der Uni des Lebens studiert….. aber das habe ich auch ohne 10 Jahre Forschung gewusst :-D

Was für mich aber neu war: es gibt sogar eine Bezeichnung für dieses Phänomen: Endowment Effect (oder auch Besitztumseffekt)….. und hat außerdem einen neurologischen Grund: der Verlust eines Besitzes wird im selben Hirnbereich verarbeitet wie der Schmerz. Ergo: ebenso wenig, wie wir Schmerzen erleiden möchten, wollen wir Dinge verlieren!

ENDLICH, ENDLICH, ENDLICH!!  Ich habe die höchst wissenschaftliche Erklärung für meine überquellenden Schränke, Regale und vollgepackten Umzugskartons in meinem Keller!! Das ist MEINS, hat deshalb einen höheren Wert und deshalb gebe ich es nicht mehr her!

JA, JA, JA!! Ich werde nie wieder etwas weggeben :-D

Das ist auch die logische Erklärung für die festsitzenden, überflüssigen Pfunde. Der Körper hat sie, und will sie jetzt nicht wieder hergeben. Diät? Nein, der Endowment Effect steht da voll im Weg :-D

Oder warum wir Falten nicht wegcremen können…..
oder die grauen Haare nicht wieder verschwinden (außer kurzfristig durch Einsatz von Chemie)…..
oder die Pickel auf der Nase (gerade wieder weggepflegt, einmal kurz vom Spiegel weggeguckt… Schwupps sind sie wieder da)…..

Merkwürdigerweise gilt das nicht für Socken, da verschwindet immer eine….  

Ich sehe gerade, der Artikel geht ja nach dem Umblättern weiter….. Ballast abwerfen, aufräumen, trennen….
NÖ, nicht heute! Heute möchte ich noch in meinem neu erworbenen Wissen schwelgen. Vielleicht gehe ich gleich nochmal in den Keller und öffne den Umzugskarton mit der 80er-Jahre Deko….. 

 

 

16.2.16 22:35


Kino

Ich bin gestern beim Surfen auf ein Filmplakat gestoßen, das Erinnerungen an meinen ersten Kinobesuch weckten.

Es lief das Ferienprogramm in den Sommerferien irgendwann Richtung Ende der 70er in unserem kleine Provinzkino mit einem einzigen Vorführraum mit 143 Plätzen in einer Kleinstadt.
Es lief ‚Die Mädels vom Immenhof‘ und ich erinnere mich noch genau an mein Herzklopfen vor Aufregung. Damals wurde meine Leidenschaft zum Kino geweckt.
https://www.youtube.com/watch?v=mEjsekLx71k                                                                                                                          

Das Kino hieß noch Lichtspielhaus und hatte Holzsitzreihen…. wenn sich jemand ganz links knarrend weit zurückgelehnt hatte, lehnte sich sie ganze Reihe gleich mit zurück, bis zum Platz ganz rechts :-)
Im kleinen Foyer gab es für ein paar Groschen eine Naschitüte mit Brausebonbons, Sallos und Gummibären, das WC befand sich auf dem Hof in einem Extragebäude.

Damals wurde meine Leidenschaft zum Kino geweckt, und ich bin während meiner Kindheit noch einige Male dort gewesen. Vor einigen Jahren wurde es geschlossen, es hatte sich bis dahin nicht verändert.

 

Im Laufe meines Lebens habe ich viele verschiedene Kinos kennengelernt…. Kleine, große, plüschige, gemütliche, häßliche…… aber alle haben es geschafft, mich für einige Zeit in eine andere Welt zu versetzen. Natürlich ist es Fiktion, natürlich passieren die Happy-Ends im wirklichen Leben nur selten…. Aber na, und?

Es gab auch einige skurrile Situationen, oder wer hat schon ‚Das Schweigen der Lämmer‘ in einem plüschigen Kino mit einer Ablagefläche mit kleinen roten Schirmlämpchen gesehen? (NEIN, es war ein jugendfreies Kino :-D)
In meiner Zeit in Berlin gab es ein kleines Kino am Ku’damm, dass man über eine lange, steile Treppe erreichte und in dem 1987 ein Jahr nur ‚Dirty Dancing‘ lief…..  ich war gefühlte 20mal drin (ja, ja, ich oute mich…. ich kann synchron mitsprechen ;-))

Was sich aber die ganzen Jahre NIE geändert hat, sind die nervigen Mitbesucher…. die, die immer hinter einem sitzen und lautstark ihre Nachos oder Popcorn wegschmatzen, oder die Riesen bzw. Turmfrisuren, die immer vor einem sitzen….. oder aber die Dauerquatscher, die alles lautstark kommentieren müssen. Und merkwürdigerweise sitzen diese Leute immer im eigenen Dunstkreis….. Murphy’s Gesetz :-D

 

Wenn ich heute mal wieder in einem durchgestylten Kinofoyer stehe, mit der 3D-Brille in der Hand (nein, nicht die aus Pappe mit rot/blauen Folien) und schon mal ein paar Popcorn nasche, habe ich immer noch den Geruch von dem kleinen Provinzkino in der Nase.   

 

 

Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt. Phantasie umfasst die ganze Welt.

— Albert Einstein

 

 

9.2.16 23:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung